Reisen

Clever packen für den Camping-Urlaub

Vor jedem Urlaub steht das Packen auf dem Plan. Die einen mögen es und sehen es als Vorbereitung auf die tolle Ferienzeit, die anderen finden es lästig. Zu welcher Sorte gehört Ihr?
Jeder Urlaub verlangt ein anderes Gepäck. Für eine Kreuzfahrt kommen hauptsächlich Klamotten in den Koffer, vielleicht ein schickes Outfit fürs Kapitäns-Dinner oder die abendliche Revue-Show. Ganz anders sieht das Packen beim Camping-Urlaub aus. Ich bin großer Fan vom camping dänemark. Da ich schon erprobt im Packen für Campingurlaube bin, verrate ich Euch ein paar Dinge, auf die Ihr unbedingt achten solltet.

Zuerst fragt Ihr Euch, wie Eure Unterkunft aussehen wird. Müsst Ihr ein Zelt einpacken? Oder reist Ihr im Campervan oder Wohnmobil an? Wer im Zelt schläft, darf Matratze und Schlafsack nicht vergessen – auch im Sommer kann es nachts frisch werden. Seid klamottentechnisch außerdem für jede Wetterlage gerüstet. Das heißt: Regen- und Windjacke einpacken, T-Shirts, kurze Hosen, lange Hosen, Pullover, genügend Socken und Unterwäsche. Falls Ihr vor Ort aktiv werden wollt, packt auch Funktionskleidung oder Sportsachen ein. In Dänemark kann man zum Beispiel wunderschöne Fahrradtouren machen. Ich campe in Dänemark übrigens immer auf dem wunderschönen Vejers Strand Camping Platz. Dort solltet Ihr nicht Eure Badesachen und ein Strandhandtücher vergessen. Denn der Platz legt direkt am Meer, das über kurze Wege durch die Dünen super schnell zu erreichen ist.

Was braucht es noch zum gemütlichen Campingurlaub? Campingstühle und ein Campingtisch sorgen für den nötigen Komfort beim Essen. Und apropos Essen: Vergesst nicht, einen Gaskocher und genügend Gaskartuschen mitzunehmen. Viele Campingplätze haben aber auch Gemeinschaftsküchen, sodass Ihr nicht unbedingt einen eigenen Gaskocher braucht. Außerdem gehören Besteck, Geschirr und Kochgeschirr in jedes Campergepäck.

Related Articles

Close